Atelierunterricht

In den letzten Jahren entwickelte sich der Atelierunterricht zu einer festen Größe der Langhansschule, die Schüler und Lehrer gleichermaßen schätzen. In jahrgangsgemischten Gruppen durchlaufen die Schüler die verschiedenen Angebote, die mehrheitlich dem Fach MeNuK (teilweise auch aus BSS und Deutsch) anzugliedern sind.

Der Atelierunterricht findet für die Klassen 1 und 2 immer donnerstags und für die 3.,4. sowie der Außenklasse immer dienstags statt. 

Neben der Öffnung des Unterrichts (Auflösung des Klassenverbands) ist die Förderung des Sozialverhaltens sowie das voneinander Lernen in den jahrgangsgemischten Gruppen Ziel des Atelierunterrichts. 

Folgende Atelierangebote finden im Schuljahr 2017/2018 statt:

Klasse 1/2

 Thema

Lehrer

Optische Täuschungen Bayer
Astrid-Lindgren-Projekt Gutscher
Storytelling Reissenberger
Jim-Knopf-Projekt Hanisch
Alte Kinderspiele Strohl
Am Puls der Zeit Linke

Klasse 3/4

Thema

Lehrer

Kreatives Schreiben Pfeifer
Unsere Schrift - Fremde Schriften Nunn
Kunst im Schulhaus Engelfried-Michael
Bauen und Konstruieren Wirths/Kurz
Unser Teich-fächerübergreifendes Projekt Hofmann
Max und Moritz - Improvisationstheater Strohl
   
   

 Eindrücke aus den Ateliers

In unserer Beilsteiner Grundschule lernen alle Kinder schon seit einigen Jahren für zwei Stunden pro Woche in jahrgangsgemischten Gruppen. Für diese Zeit lösen sich die "normalen" Klassen auf und die Kinder werden neu gemischt. Dabei treffen die Erst- auf die Zweitklässler und die Dritt- auf die Viertklässler. In diesen festen Gruppen wechseln die Schüler alle drei Wochen zu einem neuen Thema und damit auch zu einer anderen Lehrerin. Am Ende des Schuljahres haben alle Schüler die angebotenen "Ateliers" durchlaufen. Das ist für alle Schüler und Schülerinnen und auch die Lehrerinnen jedes Jahr aufs Neue spannend!
Heute berichtet ein Schüler aus Klasse 4 von seinem aktuellen Atelier "Bauen und Konstruieren"


Bericht von Max, Klasse 4a
Am 20. Februar 2018 waren wir im ‚Murmel Atelier‘. Wir haben alle tolle Murmelbahnen gebaut. Das Baumaterial bestand hauptsächlich aus Klorollen und Tetrapacks. Unsere Bahn war zum Beispiel steil und hatte eine Schanze am Schluss. Ein anderes Team von Kindern baute eine Bahn mit einem großen Startturm. Eine weitere Gruppe bastelte eine besonders kurvenreiche Bahn. Obwohl es in den einzelnen Teams mehrmals Zank gab, denn jeder hatte seine eigene Vorstellung von der perfekten Murmelbahn, haben es alle Gruppen geschafft tolle Bahnen auf die Stützen zu stellen. Ich hoffe für Alle, die dieses Jahr im September in die vierte Klasse kommen, dass die Bau und Bastel AG mit ihrem Murmelbahn Atelier immer noch existiert. Das war ein echter Bastelspaß!